Donnerstag, 23.05.2019 / Beginn: 18:00 h / Raum 2110/D Universität Augsburg
Udo Scholz – Ein Geograph auf Reisen in den Balkan in den Dreissigerjahren  
mit Hrn. Prof. Dr. Herbert Scholz
Udo Scholz hat als Gymnasiallehrer und geologisch-heimatkundlich Tätiger in Kempten viel zur Verbreitung der Kenntnis über die Geologie des Allgäu beigetragen (so z.B. in den Bänden “Ehe denn die Berge wurden – Geschichte, Gesteine und Gestalt der Allgäuer Landschaft” oder in dem zusammen mit Herbert Scholz verfassten Standardwerk “Bau und Werden der Allgäuer Landschaft”). Bei dem Vortrag handelt es sich weniger um einen, der in üblicher Weise wissenschaftliche Themen vorstellt; im Mittelpunkt werden vielmehr die Reisen seines Vaters, Udo Scholz, als junger Mann in die Balkanregion und die dabei gemachten Beobachtungen, Aufzeichnungen, Skizzen und Zeichnungen stehen. Es gab hierzu vor einigen Jahren eine Ausstellung in Oberschönenfeld; wer diese gesehen hat, wird sich erinnern, dass bei diesen Reisen in den noch wilden Balkan durch Udo Scholz wunderbare geographische und landeskundliche Skizzen, z.T. auch in sehr humorvoller Weise wiedergegeben, entstanden sind – insgesamt äußerst sehens- und sicher auch hörenswert!


Freitag, 12.07.2019 / Beginn: 13:30 h
Fahrradexkursion durch den Siebentischwald  
mit Hrn. Dipl.-Ing. Nicolas Liebig, Geschäftsführer des Landschaftspflegeverbands Augsburg
Treffpunkt: Eingang zum Botanischen Garten Augsburg, Dr. Ziegenspeck-Weg 10
Anmeldung bitte an Thomas.Schneider@geo.uni-augsburg.de

Eindrücke von der Fahrradexkursion

Samstag, 20.07.2019 / Beginn: 10:00 h
Exkursion zu Fuß entlang des Lech an der bayerisch-tirolischen Grenze. Thema: Der Lech an der Grenze  
mit Hrn. StD P. Nasemann, Füssen
Treffpunkt: An der alten Lechbrücke in Füssen (das ist die, die zum Schloss hinüber führt; wir treffen uns am südseitigen Ufer).
Herr Nasemann hat zu diesem Thema beim Thementag der SGG 2015 vorgetragen und sich freundlicherweise bereit erklärt, die damals geschilderten Aspekte nun vor Ort zu erläutern.  
Die Exkursion findet bei jedem Wetter statt; bitte Getränk und Brotzeit mitbringen (eine Einkehr ist erst am Ende der Exkursion möglich, falls gewünscht).
Erläuterungen von Hrn. Nasemann: Von der Lechbrücke bis zur Ulrichsbrücke ist auf einer rund 3.5 km langen Strecke das Werden einer Flusslandschaft seit der Eiszeit lückenlos dokumentiert und nachvollziehbar zu erleben. Bis zum heutigen Tag gestalten die Menschen unter den unterschiedlichsten wirtschaftlichen, technischen und politischen Bedingungen den Füssener Lech. Auch für Augsburg war dieser Flussabschnitt von großer Bedeutung, da Eisen verhüttet, Kalk gebrannt und Marmor abgebaut wurde. Trotz allem befindet sich hier immer noch die letzte einigermaßen intakte Wildflusslandschaft am bayerischen Lech. Der Lech an der Grenze ist ein Spiegel unserer Gesellschaft, wie sie mit Flüssen umgeht.” 
Anmeldung bitte an Thomas.Schneider@geo.uni-augsburg.de

Eindrücke von der Exkursion mit Herrn Nasemann

Info für alle Geographie-Studierende:Alle Veranstaltungen können in der Stempelkarte der Fachschaft Geographie Augsburg angerechnet werden!